Abitur-Abschlussfahrt

14.-18.10.2017

Ein Reisebericht von Reyhan Aydogmus und Aylin Cinar:

 

Die Reise nach Barcelona war ein ganz besonderes Abenteuer für sich. Abgesehen davon, dass wir ein neues Land, eine neue Stadt oder nur eine neue Gegend kennengelernt haben, haben wir auch uns von Neuem kennengelernt.

Auf dieser Reise haben uns Frau Panske, Frau Platz und unser Stufenleiter Herr Toprak begleitet. Da wir mit dem Flugzeug angereist sind, hatten wir insgesamt drei volle Tage in Barcelona. Unser Hotel lag an der „La Rambla“, der langen Promenade im Zentrum von Barcelona, so dass wir in einer perfekten Lage in der Stadt wohnten. Den Hafen konnte man innerhalb von zehn Minuten und den Strand in 20 Minuten zu Fuß erreichen!

 

Am ersten Tag hatten wir die Möglichkeit die bunte Stadt mit einer Stadtrallye zu erkunden. Hierbei haben wir auch viele geschichtliche Aspekte kennengelernt und haben einen ersten Eindruck der Stadt bekommen. Barcelona ist eine Stadt, die viel an Kultur verbirgt. Nachdem wir uns ein erstes Bild gemacht hatten, ging es dann auch zu unserem nächsten Ziel: dem Picasso Kunstmuseum. Da der weltberühmte Künstler selbst ein Spanier war, darf ein Besuch dieses Museums in Barcelona natürlich nicht fehlen.

 

Am zweiten Tag haben wir den Traum vieler Fußball-Liebhaber erfüllt, indem wir zu dem Fußballstadium „Camp Nou“ gegangen sind. Mit unseren Audioguides hatten wir die Möglichkeit zwei Stunden das Museum und natürlich auch das Stadium zu erkunden. Das Stadium bietet fast 100.000 Menschen Platz und ist das größte Fußballstadium Europas. Dieser Anblick hat selbst den weniger interessierten Schülern den Atem geraubt.

 

Für den letzten Tag in Barcelona stand eine Schiffsfahrt auf dem Plan. Wir waren insgesamt eineinhalb Stunden auf dem Meer und haben die frische Luft einfach genossen. Das Wetter hat auch wieder - wie jeden Tag - mitgespielt.

Danach war es uns freigestellt, ob wir mit den Lehrern noch gemeinsam den Berg Montjuïc hinauflaufen und Barcelona aus der Höhe betrachten wollen. Auch diese Perspektive von Barcelona sollte man nicht verpassen. Man konnte die Millionenstadt von Oben betrachten und sich in den Horizont des Meeres verlieren...

 

Wir hatten eine Menge Zeit außerhalb des Programms, um untereinander Zeit zu verbringen. Es war eine einmalige und einzigartige Erfahrung für jeden von uns. Wir haben auch viele Aktivitäten miteinander unternommen, wie zum Beispiel eine Besichtigung der großen Kirche Sagrada Familia oder einfach die tollen Sonnenuntergänge am Strand ausgekostet.

 

Letztendlich können wir sagen, dass die Abschlussfahrt eine unvergessliche Erfahrung und eine schöne Erinnerung für uns ist, die wir in vollen Zügen genossen haben! Vielen Dank an unsere Lehrer/innen und an die Stufe für dieses einmalige Erlebnis!